“reduzieren Haarausfall Haarausfall Behandlung San Francisco”

Betrachten wir uns die Zellen der Haarwurzel, die wie alle anderen Körperzellen eine gute Versorgung und einen gesunden Stoffwechsel brauchen. Aus ganzheitlicher Sicht können sich daher hinter einem krankhaften Haarausfall folgende Ursachen verbergen:
Hormonell bedingter Haarausfall – Ganz gleich ob Mann oder Frau, es kann jeden treffen. Hormonell bedingter Haarausfall ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Oft beeinflussen Hormonschwankungen oder Stress das Haarwachstum. Ist der Hormonhaushalt einmal gestört, bemerkt es der menschliche Körper sofort und es kann zu unbeliebtem Haarverlust kommen. Zunehmend wird der …
Shanmugam, Srinivasan; Baskaran, Rengarajan; Nagayya-Sriraman, Santhoshkumar et al., “The Effect of Methylsulfonylmethane on Hair Growth Promotion of Magnesium Ascorbyl Phosphate for the Treatment of Alopecia“, Biomolecules & therapeutics, 2009, (Die Wirkung von MSM auf die Förderung von Haarwuchs durch Magnesiumascorbylphosphat in der Haarausfalltherapie) (Studie als PDF)
Eine Minoxidil Alternative gibt es nicht, weil dies bereits ein stark wirkendes Medikament ist. Wer unter Kreisrunden Haarausfall leidet, der noch dazu erbbedingt ist, hat nicht viele Möglichkeiten auf eine Heilung. Gegen Haarausfall wird auch häufig Koffein und Zink eingesetzt. Diese helfen meist dann, wenn es sich um ein leichtes hormonbedingtes Problem handelt. Hormonpräparate wären natürlich auch eine Möglichkeit, die aber noch andere Veränderungen am Körper verursachen. Es ist wichtig zu wissen, welcher Grund hinter dem Haarausfall steht. Bei körperlichem Stress kommt es zwischenzeitlich zu Haarausfall, der sich wieder verbessert. Bei erbbedingten Haarausfall hilft in der Regel nur noch Minoxidil.
Als wirksamstes Mittel bei erblich bedingtem Haarausfall bei Frauen gilt Minoxidil. Es wird als zweiprozentiges Haarwasser zweimal täglich lokal auf den lichter werdenden Stellen angewendet. Das kann das Fortschreiten des Haarverlusts stoppen und manchmal sogar neues Haarwachstum anstoßen. Der genaue Wirkmechanismus von Minoxidil ist nicht bekannt. Vermutlich regt es die Durchblutung in den kleinen Blutgefäßen an.
Wirkstoff: Minoxidil. Anwendungsgebiete: Regaine Frauen/Regaine Frauen Schaum stabilisiert bei Frauen den Verlauf der androgenetischen Alopezie vom weibl. Typ (charakteristische anlagebedingte diffuse Kopfhaarverdünnung im Scheitelbereich). Die Behandlung mit Regaine Frauen/Regaine Frauen Schaum fördert das Haarwachstum u. kann so dem Fortschreiten dieses Haarverlustes entgegenwirken. Regaine Männer stabilisiert den Verlauf des anlagebedingten Haarverlustes (androgenetische Alopezie) im Tonsurbereich der Kopfhaut von 3–10 cm Durchmesser bei Männern im Alter von 18–49 Jahren. Die Behandlung kann so dem Fortschreiten des anlagebedingten Haarausfalles entgegenwirken. Beginn u. Ausmaß dieser Wirkung können individuell unterschiedlich sein u. sind nicht vorhersagbar. Regaine Männer Schaum stabilisiert den Verlauf des anlagebedingten Haarverlustes (androgenetische Alopezie) im Tonsurbereich der Kopfhaut bei Männern im Alter von 21–49 Jahren. Die Behandlung kann so dem Fortschreiten des anlagebedingten Haarverlustes entgegenwirken. Beginn u. Ausmaß können individuell unterschiedlich sein u. sind nicht vorhersagbar.
Nach der Therapie wachsen die Haare im Normalfall wieder nach. Eine Perücke ist selbstverständlich kein “Muss”. Viele Betroffene verzichten auch darauf, den Haarverlust zu verstecken, oder sie verwenden Kopfbedeckungen wie Hüte, Hauben oder Tücher. Auch Nachzeichnen der Augenbrauen und Wimpern als Permament-Make-up kann für manche Frauen ein wenn auch teurer Weg sein.
In anderen Fällen beruht diffuser Haarverlust bei Frauen (und Männern) auf einer Stoffwechselstörung. Das kann zum Beispiel ein Eiweiß- oder Eisenmangel sein, etwa im Rahmen einer Mangelernährung. Auch Schilddrüsenüberfunktion sowie Schilddrüsenunterfunktion können der Grund dafür sein, dass übermäßig viele Haare ausfallen.
Hinter Haarausfall können auch Veränderungen im Hormonhaushalt stecken. Die Hauptursachen für dünner werdendes Haar bei Frauen sind die Wechseljahre. Durch die Hormonumstellung tritt dann bei Frauen Haarausfall auf. Auch eine Schwangerschaft kann das Haarwachstum beeinflussen: Während der Schwangerschaft wachsen sie Haare meist schneller und dichter, nach der Geburt fallen sie dafür stärker aus.
Verschiedene Formen der Photo- (Psoralen plus UVA, photodynamische Therapie) oder Laserbehandlung sind bei der Behandlung der Alopecia areata eingesetzt worden. Auch hier ist die Datenlage wenig überzeugend.
Der genaue Wirkmechanismus von Minoxidil ist unbekannt, könnte aber unter anderem in einer gesteigerten Durchblutung der Kopfhaut bestehen. Die wirkstoffhaltige Haartinktur ist rezeptfrei erhältlich – für Männer gibt es eine 5-prozentige, für Frauen eine 2-prozentige Lösung. In Tablettenform wird der Wirkstoff nur als Blutdrucksenker eingesetzt.
Die auf unserer Webseite einsehbaren Medikamente sind zumeist in verschiedenen Packungsgrößen erhältlich. Antibabypillen sind beispielsweise auch in 6-Monats-Packungen erhältlich. Über Fernarzt können Sie nur 1 Medikament einmal erhalten – wie es auch in einer Arztpraxis der Fall wäre. Deshalb sind auch nachfolgende Bestellungen im Zusammenhang mit derselben Behandlung nur in einem gewissen, medizinisch unbedenklichen Zeitabstand möglich.
Oftmals werden auch Präparate mit Zink gegen Haarausfall eingenommen. Sie führen allerdings nur selten zum Erfolg, haben aber zumindest keine Nebenwirkungen. Oft wird auch Biotin bei Haarausfall empfohlen, besonders auch bei Kreisrundem Haarausfall, der oft von Nagelveränderungen begleitet wird. Denn Biotin ist (ebenso wie Zink) allgemein für gesunde Haare und Nägel wichtig. Die Wirksamkeit von Biotin gegen Haarausfalll ist allerdings umstritten.
Ein basisches Duschgel unterstützt mit einem basischen pH-Wert die natürliche Ausscheidungsfunktion der Haut und regt die Entgiftung des Körpers an. Es pflegt mild, reinigt gründlich, regt die körpereigene Rückfettung an und schenkt Ihnen ein angenehmes Wohlgefühl.
Medikamente: Hormonelle Verhütungsmittel, Chemo-Therapie, Blutverdünner aber auch Überdosierungen durch Nahrungsergänzungsmittel können sich auf die Haarfollikel auswirken und damit Haarverlust verursachen.
Da­mit wir wis­sen, wo in Ih­rem in­di­vi­du­el­len Fall die ge­nau­en Aus­lö­ser und Ur­sa­chen für Haar­ver­lust, aus­fal­len­de Haa­re und ex­trem dünn oder licht wer­den­des Haar lie­gen, bie­ten wir Ih­nen in der Pra­xis als ers­ten Schritt die prä­zi­se dia­gnos­ti­sche Ana­ly­se. Ab­hän­gig von Ih­rem per­sön­li­chen Be­fund kön­nen wir dann die op­ti­ma­le Be­hand­lung Ih­res Haar­aus­falls oder Ih­rer Haar­er­kran­kung pla­nen.
Bei anderen Patienten bleibt die Spontanheilung aus, und die kahlen Stellen bleiben dauerhaft bestehen. Viele Betroffene greifen dann zu einer Perücke. Unter Umständen beteiligt sich die Krankenkasse am Kauf dieses Haarteils. Nachfragen lohnt sich!
Mit anderen Worten bedeutet all das: Wäre der Organismus rundum versorgt mit allen Nährstoffen, die er wirklich braucht, wäre er nicht permanent übersäuert und wäre sein Verdauungssystem in Ordnung, dann käme er mit Stress und seelischen Belastungen deutlich besser zurecht und der Stress würde auch keine (oder weniger) unangenehmen Symptome wie z. B. Haarausfall auslösen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *