“Haarimplantate Haarausfall Behandlung Chirurgie”

Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von NetDoktor.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Besonders im 2. und 3. Lebensjahrzehnt manifestiert sich der kreisrunde Haarausfall. Wechseljahre, beziehungsweise generell das 5. Lebensjahrzehnt, werden ebenfalls oft von dieser Form von Haarverlust begleitet.
Der verschreibungspflichtige Wirkstoff Finasterid ist ausschließlich für Männer über 18 Jahren mit leichtem bis mittelstark ausgeprägtem erblich bedingtem Haarausfall geeignet. Kinder, Jugendliche und Frauen dürfen Finasterid nicht einnehmen.
Jeder Mensch hat maximal 140.000 Haare auf dem Kopf. Jedes einzelne davon wächst im Monat ungefähr um einen Zentimeter. Wenn es nicht vorher ausgerissen wird, hat ein Haar eine Lebensdauer von etwa sieben Jahren. Dann fällt es ab, und aus der Haarwurzel wächst ein neues. Das kann pro Tag ungefähr hundert Haare betreffen. So viel Haarverlust ist also völlig normal.
Auch übermäßige Beanspruchung kann dazu führen, dass die Haare brechen oder ausfallen. Wer also täglich mit Lockenstab und Glätteisen zu Werke geht, muss mit krankem Haar rechnen. Reduzieren Sie, wenn möglich, diese Art des Hairstyling. Aber auch bei den Pflegeprodukten können Sie vorbeugend einkaufen. Achten Sie bei Shampoo, Spülung und Haarkur darauf, dass diese keine Silikone enthalten.
Eine weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Eigenhaartransplantation. Dabei werden Teile der Haut samt Haarwurzeln beispielsweise aus dem Nackenbereich herausgeschnitten und die Wurzeln dann auf kahle Stellen verpflanzt. Diese Methode ist jedoch sehr kostspielig und wird daher eher selten angewendet.
Minoxidil kam in den 70er Jahren als Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck auf den Markt. Häufige Nebenwirkung: verstärkter Haarwuchs. Das machten sich die Pharma-Industrie zunutze und entwickelten eine 5% Minoxidil-Lösung, die Männer sich zweimal täglich aufs ausdünnende Haar geben – mit wissenschaftlich nachgewiesenem Erfolg in vielen, wenn auch nicht allen Fällen.  Heute gehören in Apotheken frei verkäufliche Minoxidil-Produkte (z.B. Regaine Männer) zu den meist verkauften Anti-Haarausfall-Produkten (eine Tagesdosis kostet etwa 1 Euro). Mögliche Nebenwirkungen sind Schwindel und Blutdruckabfall. Wer die Therapie beginnt, braucht erst einmal starke Nerven: Bevor der Haarwuchs wieder einsetzt, kommt es zu einem verstärkten Haarausfall. Zum Trost: Dieses s.g. Shedding zeigt, dass die Therapie anschlägt.  Aber: Sobald Minoxidil abgesetzt wird, setzt der Haarausfall wieder ein.
Bei androgenetisch bedingtem Haarausfall (siehe Kapitel “Ursachen”) bekommen Männer üblicherweise keine komplette Glatze, sondern es bleibt ein Haarkranz am Hinterkopf stehen. Das kommt daher, dass die Haarwurzeln in dieser Region weniger empfindlich auf männliche Geschlechtshormone reagieren als die übrigen Kopfhaare. Werden Haarwurzeln vom Hinterkopf an andere, lichter werdende Stellen verpflanzt, bestehen deshalb gute Chancen, dass diese Haarwurzeln auch an ihrem neuen Platz überleben und Haare sprießen lassen.
Die Mineralstoffe und Spurenelemente der Sango Meereskoralle liegen in ionischer Form vor. Das bedeutet, sie aufgrund ihrer winzigen Grösse problemlos die Zellwände und gelangen auf diese Weise sehr schnell an ihre Zielorte: die Zellen. Dort sind sie an unzähligen Stoffwechselprozessen beteiligt.
Die Neuraltherapie kommt zum Einsatz bei Funktionsstörungen der Schilddrüse oder wenn das Haar flächig ausfällt (z.B. beim kreisrunden Haarausfall). In der Neuraltherapie wird an Triggerpunkten ein Lokalanästhetikum injiziert. Der Organismus gewinnt seine Regulationsfähigkeit zurück. Es wird die Hormonachse von der Hypophyse über die Schilddrüse bis in den Unterleib hinein behandelt. Die Neuraltherapie bewirkt, dass belastende Umweltfaktoren vom Organismus eher toleriert werden (siehe auch Internationale medizinische Gesellschaft für Neuraltherapie nach Huneke – Regulationstherapie e.V. www.ignh.de).
Warum das so sicher ist, ergibt sich aus der genetischen Beschaffenheit der Haarwurzeln: Sie behalten ihre genetischen Informationen ein Leben lang. Deswegen erfolgt auch nach der Verpflanzung bei den kräftigen Haarwurzeln erneutes Haarwachstum. Eine Haartransplantation ist deshalb eine risikoarme, dauerhafte und vielversprechende Lösung.
Das Haarvitamin kann man über Schweinefleisch, Innereien, Milch, Eier, aber auch pflanzliche Nahrungsmittel wie Sojabohnen, Weizenkleie, Reis oder Erbsen aufnehmen. Natürlich gibt es in der Apotheke auch Biotintabletten (z. B. Bio-H-Tin Tabletten), die Sie bei Bedarf zur Nahrungsergänzung verwenden können.
Hormonelle Probleme – Hormonelle Probleme wie eine Schilddrüsenunterfunktion oder Schilddrüsenüberfunktion oder auch eine wichtige Rolle spielen in Haarausfall ebenso wie hormonelle Ungleichgewicht. Die Behandlung für diese Erkrankung ist möglich, aber es kann sehr wohl ein anhaltendes Problem sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *