“bewährte Haarausfall Heilmittel Haarverdünnung Lösungen Haarausfall Behandlung”

„Ich arbeite in einer großen deutschen Bank und stehe täglich im direkten Kundenkontakt. Hier zählt der gute und seriöse Eindruck, den man bei jedem Kunden hinterlassen möchte. Ein gepflegtes Auftreten geht mit einem seriösen Auftreten einher. Meine Geheimratsecken sind in dem vergangenen halben Jahr immer größer geworden und sogar mein Haupthaar wurde lichter.
Leider entstehen immer wieder diverse Mythen und Irrtümer über Haarausfall und angeblich wirksame Mittel gegen Haarausfall. Wie bei allen Mythen und Irrtümern, verbreiten sich diese relativ schnell und bleiben sehr lange im Umlauf. Damit du ab sofort nicht mehr unnötig deine Zeit mit falschem Wissen über Haarausfall verschwendest, haben wir für dich hier die häufigsten Mythen und Irrtümer über Haarausfall zusammengefasst.
Zum anderen ist für Männer mit androgenetisch bedingtem Haarausfall das Medikament Finasterid zugelassen, das in höherer Dosierung auch gegen gutartige Prostatavergrößerung eingesetzt wird. Der Wirkstoff beeinflusst den männlichen Hormonhaushalt: Aus Testosteron entsteht durch die Einnahme des Medikaments (Dosis: ein Milligramm) weniger Dihydrotestosteron (DHT, siehe Kapitel “Ursachen”).
Ross AC, Ternus ME. “Vitamin A as a hormone: recent advances in understanding the actions of retinol, retinoic acid, and beta carotene.” J Am Diet Assoc. 1993 Nov;93(11):1285-90; quiz 1291-2. (Vitamin A schützt Haarfollikel vor freien Radikalen) [Quelle als PDF]
Es ist nicht etwas, dass jemand für vorgeworfen werden kann, aber die Tatsache bleibt, dass die Werbung der protzigen Haarpflegeprodukte großen Versuchungen für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen gilt. Der Vorteil dieser Produkte ist, dass sie die Haare sehen toll aus und betonen die Frisur, aber diese Produkte verursachen dauerhafte Schäden an Haaren, die oft irreparable, es sei denn mit einem neuen Haarschnitt, die die beschädigten Abschnitte entfernt dauerhaft. Allerdings wird die Probleme schwieriger, wenn es die Kopfhaut und die Haarwurzeln oder Follikel, die den größtmöglichen Schaden zu tragen haben ist. In solchen Fällen nimmt Rückgewinnung länger. Chemische Produkte wie Haarfarben, permanente Haarfärbemittel, Haargel, auf Conditioner und Seren verlassen bis zu mehreren Haarproblemen wie Haarausfall, Spliss, Bruch-, schütterem Haar Wachstum, das Ausdünnen der Haare, Schuppen, Kopfhaut-Infektionen, etc. führen
Um zum Punkt zu kommen: Ich weiß wie sie sich fühlen – ob sie erblich bedingten Haarausfall haben oder wegen äußerer Umstände – seit ich 17 Jahre alt bin, fallen bei mir die Kopfhaare aus und zwar massiv. Erst dachte ich, ich könnte das durch beispielsweise einen Bart kompensieren, allerdings lässt auch der Bartwuchs auf sich warten. Die Frisur attraktiv erscheinen zu lassen wurde von Tag zu Tag schwieriger. Natürlich, das ist in diesem Alter noch komischer als wenn man älter ist. Die Selbstsicherheit sinkt, man wird leider anders wahrgenommen, vor allem von weiblicher Seite.
Beziehe einen größeren Anteil an proteinreichen Lebensmitteln in deine Ernährung ein. Das Essen von fettarmen Fleisch, Fisch Soja oder anderen Proteinen kann dazu beitragen, den Haarausfall einzudämmen. Zusätzlich dazu, dass diese Lebensmittel reich an Proteinen sind, enthalten viele dieser Lebensmittel auch Vitamin B-12.
Die Sango Meereskoralle liefert über 70 Spurenelemente insbesondere Calcium und Magnesium – zwei basische Mineralstoffe. Die Mineralstoffe und Spurenelemente der Sango Meereskoralle liegen in ionischer Form vor. Aufgrund ihrer winzigen Größe durchdringen sie problemlos die Zellwände und erlangen sehr schnell die Zellen. Dort sind sie an unzähligen Stoffwechselprozessen beteiligt. Wenn die Ionen in die Zellen des Haarbodens eindringen, remineralisieren sie diese, wirken Haarausfall entgegen und schaffen eine wichtige Voraussetzung für neuen Haarwuchs. Aber nicht nur das! Weil die Sango Meereskoralle so basisch ist, hilft sie bei unzähligen Krankheiten z.B Krebs, Herz-Kreislauf-Problemen, uvm.
Für vermehrten Haarausfall im Herbst machten die Forscher die Intensität der Sonnenbestrahlung während des Sommers verantwortlich, d.h., den Einfluss der langen Tage und nicht die Sonnenstärke. Kälte scheint den Haarausfall nicht zu fördern, ausser es handelt sich um Erfrierungszustände. Beim saisonbedingten Haarausfall sollte man eher von einem verstärkten Haarwechsel reden als von verstärktem Haarausfall, so die Experten. Denn: Beim saisonalen Haarverlust wachsen die Haare wieder nach, weil die Haarwurzel nicht zerstört ist. In den meisten andern Fällen von Haarausfall wachsen die Haare nicht mehr nach.
Viele Elemente einer „zivilisierten Normalkost“ übersäuern den Organismus. Dazu gehören Weißmehlprodukte, nahezu alle Zuckerformen, Fleisch und Wurst sowie Milchprodukte. Unser Körper benötigt hingegen einen leichten Basenüberschuss. Das Gleichgewicht wird verschoben.  
Ein Problem bei der äußeren Langzeitanwendung der Medikamente ist die verstärkte Austrocknung der Kopfhaut. Diese kann durch die gelegentliche Anwendung die Kopfhaut pflegender Präparate entgegengewirkt werden, wobei die benevi® neutral Kopf-Lotion mit Glycerin und Panthenol sehr gut geeignet ist. Haarwurzel­entzündungen, sie unter topischer Hormontherapie auftreten können, sollten antiseptisch behandelt werden mit z.B. Linola® sept Creme mit dem Wirkstoff Clioquinol, wobei die Creme übernacht appliziert und am morgen ausgewaschen wird.
Da man in der Standard-Therapie davon ausgeht, dass Testosteron und seine aktive Form Dihydrotestosteron (DHT) die Haarfollikel angreift, setzen einige der Wirkstoffe an dem Enzym an, das für die Umwandlung von Testosteron in DHT verantwortlich ist.
Wenn du dich bewusst mit deinem Haarausfall auseinandersetzt, solltest du in Zukunft bei diesen Haarfakten direkt wissen, dass sie irgendwelchen Werbeagenturen entsprungen sind, um deren Mittel gegen Haarausfall besser verkaufen zu können. Mit der Realität und echtem Wissen über Haarausfall haben diese Mythen und Irrtümer rein gar nichts zu tun.
Haarausfall könnte beispielsweise mit den Schilddrüsenhormonen zusammenhängen oder natürlich auch mit den Geschlechtshormonen. Häufig liegt ein Progesteronmangel in Kombination mit einer Östrogendominanz vor – was bei Frauen nahezu jeden Alters der Fall sein kann. Natürlich könnte auch ein Überschuss männlicher Hormone vorliegen. Entsprechende Tests kann Ihr Hausarzt oder Frauenarzt in die Wege leiten.
Um die Ursache eines Haarausfalls festzulegen, müssen Sie wissen, dass zwischen einem auslösendem Ereignis und dem Haarausfall Wochen liegen können. Nicht in jedem Fall fallen die Haare sofort aus. Häufig stellen sie zunächst einfach ihren Wachstum ein. Daher ist es teilweise sehr schwierig, rechtzeitig einen Haarausfall stoppen zu können. Wenn sich die Haare in einem Ruhestand befinden, dann kann es passieren, dass gleich sehr viele Haare gleichzeitig ausfallen. Im zunehmenden Alter werden die Haare bei vielen Menschen ein wenig lichter. In einigen Fällen ist die Haarlosigkeit angeboren oder tritt schon in früheren Lebensjahren auf, wie zum Beispiel bei einer Stoffwechselerkrankung. Durch eine spezielle Haarausfall Behandlung kann rechtzeitig reagiert werden.
Empfohlen wird die zweimal tägliche Anwendung von Minoxidil und zwar für Frauen in Form der 2%ige Lösung (z.B. Minoxidil Bio-H-Tin® 20mg/ml) und bei Männern als 5%ige Lösung (z.B. Bio-H-Tin 50mg/ml). Für Männer steht auch eine weitere galenische Anwendungsoption in Form der Schaumzubereitung zur Verfügung (Regine® Männer 5% Schaum). In Absprache mit dem Arzt können Frauen auch einmal täglich die 5%ige Männerzubereitung als Lösung oder Schaum verwenden, was den Vorteil der nur einmal täglichen Anwendung hat. Die Wirkung von Minoxidil setzt frühestens nach sechsmonatiger, konsequenter Anwendung ein. Zu beachten ist, dass es häufig nach 4 bis 8 Wochen zu einem verstärkten Haarausfall, dem sogenannten „shedding“, kommt. Ursächlich hierfür ist, dass mit Eintreten der Haarfollikel in den neuen Wachstumszyklus die alten Haare ausfallen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *